Logo EKiR
Unsere Gemeindezentren

Unsere Gemeindezentren

Über uns

Leitbild der Gemeinde

 

Die Evangelische Kirchengemeinde Wald möchte sein

„wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen,
der seine Frucht bringt zu seiner Zeit,
und seine Blätter verwelken nicht.“
(Psalm 1,3)

Das Bild vom Baum mit Wurzel, Stamm, Ästen und Zweigen, Blättern und Früchten umfasst unsere Herkunft, unsere Hoffnung und unseren Auftrag . Unsere Wurzeln greifen hinein in die Geschichte Gottes mit seinem Volk Israel. Der Stamm des Baumes ist unser HERR Jesus Christus. Von ihm singt die Gemeinde: „Holz auf Jesu Schulter, von der Welt verflucht, ward zum Baum des Lebens und bringt gute Frucht.“ (eg 97,1)

Äste und Zweige zeugen von der Lebendigkeit des Baumes. Sie erinnern uns daran, dass die Gemeinde Gottes in der Welt vielfältig und weit verzweigt ist. So versteht sich die Evangelische Kirchengemeinde Wald als Einheit in der Vielfalt, ihre Äste und Zweige sind Teil des einen Baumes.
Blätter und Früchte sind Zeichen des fruchtbaren Lebens. Im Vertrauen auf das Wirken des Heiligen Geistes erfüllen wir unseren Auftrag, die Gemeinde zu nähren und zu stärken.

Arbeitsschwerpunkte

Ehrenamtliche Mitarbeitende werden in besonderer Weise wertgeschätzt. Jede(r) MitarbeiterIn hat Anspruch auf eine verlässliche Beschreibung ihrer/seiner Aufgaben. Dabei müssen angemessene Personalführung, Fortbildung und Begleitung fester Bestandteil für das Dienstverhältnis werden.

Auch Angebote von außen (z.B. Kunst und Kultur) sollen mit der Gemeindearbeit verknüpft werden.

Die Kirchenmusik spielt in der Tradition der Gemeinde eine große Rolle. Die Vermittlung des Evangeliums durch die Musik soll nach wie vor einen besonderen Stellenwert haben.

Die Kinder- und Jugendarbeit auch mit ihrem besonderen Profil als "Kirche für andere" soll in der Gemeinde weiterhin erlebbar sein.

Die Vernetzung der Arbeit der Jugendzentren und der Jugendräume ist zu fördern.

Die Kirchengemeinde hat einen geschichtlich dokumentierten Schwerpunkt in der sozial- diakonischen Arbeit ("Armenhaus").

Insbesondere die Arbeit mit sozial Schwachen, Nichtsesshaften und anderen Randgruppen unserer Gesellschaft bildet ein unverwechselbares Profil (Mittagstisch, Kleiderkammern, soziale Unterstützung, Zivildienstarbeit u.a.m.).

Gemeindeschwestern bzw. Gemeindehelferinnen suchen Menschen in ihren Alltagssituationen auf und vermitteln in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk des Kirchenkreises Solingen bzw. anderen Solinger Wohlfahrtsverbänden und den kommunalen Diensten "Hilfe zum Leben".

Dieser Arbeitsbereich soll im gesamtgemeindlichen Kontext profiliert werden.

Solingen / 13.08.2013


Kalender

Sommerpredigt Gottesdienst : Drum prüfe er sich ewig bindet (Gen. 29-31)
Sommerpredigtreihe: Mordsgeschichten
Pfarrer Stefan Ziegenbalg
Solingen: Ev. Kirche Wald
Sommerpredigt Gottesdienst : Das perfekte Justizverbrechen (1.Kö. 21,1-29)
Sommerpredigtreihe: Mordsgeschichten
Pfarrer Oliver Rolla
Solingen: Ev. Kirche Wald
Sommerpredigt Gottesdienst : Am Anfang stand ein Mord (Gen. 4)
Sommerpredigtreihe: Mordsgeschichen
Pfarrer Hartmut Schneider
Solingen: Ev. Kirche Wald

 

Losung für den 20.07.2018

Ich will sie durchs Feuer gehen lassen und läutern, wie man Silber läutert, und prüfen, wie man Gold prüft. Dann werden sie meinen Namen anrufen, und ich will sie erhören. Sacharja 13,9

Paulus schreibt: 

Wir rühmen uns der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung. Römer 5,3-4