Logo EKiR
Augenblick mal 3-2017

Augenblick mal 3-2017

Neuer Gemeindebrief online

Augenblick Mal 3-2017

Das Jahr neigt sich wieder dem Ende zu – und damit kommt auch die Zeit in der wir über Tod und Ewigkeit nachdenken. Die Tage werden kürzer, die Dunkelheit erkämpft sich ihren Raum. Gegen die Traurigkeit und die Düsternis dieser Zeit setzen Christen seit alters her die Hoffnung des Lichtes in der Dunkelheit.

Das ist die zentrale Aussage christlichen Glaubens und immer schon hat es Menschen getröstet, dass christlicher Glaube auf die Frage nach Leben und Tod eine schlüssige und frohmachende Antwort hat. Der Umgang mit dem Tod, die Begleitung der Trauernden und die Gestaltung der Friedhöfe haben deswegen
einen ganz zentralen Stellenwert in Kirche und Glaube. Diese Ausgabe von „Augenblick ’mal!“ befasst sich
deswegen mit diesem Themenschwerpunkt. Außerdem finden Sie in dieser Ausgabe die Informationen zur Neu- und Umgestaltung der Gemeindestrukturen, die im Oktober angesichts immenser finanzieller
Schwierigkeiten beschlossen werden musste. Ziel dieser Umstrukturierungen soll sein, die Arbeit der Kirchengemeindefür und mit ganz vielen Menschen aufrechtzuerhalten, zu verbessern – teilweise
sogar auszubauen. Im Spannungsfeld zwischen der Traurigkeit am Ende des Kirchenjahres und der Hoffnung mit der der Advent uns daran erinnert, dass das Leben im Licht immer das letzte Wort hat, grüße ich Sie von Herzen


Ihr Pfarrer
Stefan Ziegenbalg

15.11.2017


Kalender

10 MinutenAndacht Team Andacht
Solingen: Ev. Kirche Wald
Gottesdienst Pfarrer Oliver Rolla
Solingen: Ev. Kirche am Mangenberg
Gottesdienst Pfarrerin Kerstin Heider
Solingen: Ev. Kirche Wald

 

Losung für den 16.01.2019

Wenn dich dein Bruder oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Frau in deinen Armen oder dein Freund, der dir so lieb ist wie dein Leben, heimlich überreden würde und sagen: Lass uns hingehen und andern Göttern dienen, so willige nicht ein. 5.Mose 13,7.9

Zur Freiheit hat uns Christus befreit! Galater 5,1