Logo EKiR
MartinLutherKing

Musical: Martin Luther King

1000 Jahre Wald

Ein Traum verändert die Welt - Martin Luther King. Und wir heute?

Ein Traum verändert die Welt - Martin Luther King. Und wir heute? mit Musical-Songtexter ANDREAS MALESSA, Komponist HANJO GÄBLER und Solistin BONITA NIESSEN. am 05.04.2019 im Rahmen der 1000 Jahrfeier

Nach den ersten gelungenen Veranstaltungen im Februar und März geht es weiter mit einer singenden Reise zu Martin-Luther-King unter dem Titel „Ein Traum verändert die Welt“. Der Journalist, Theologe und Texter des Musicals Andreas Malessa wird Hintergründe über die Entstehung des Musicals und über Martin Luther King selbst verraten, unterstützt von Hanjo Gäbler, einem der beiden Komponisten und der Solistin Bonita Niessen. 

 

Dazu heißt es von Seiten der Künstler:

 

Vier Wörter sind es, die man von ihm kennt: „I have a dream“.

Mit 27 zettelte er den ersten Kundenboykott der USA an, den Busstreik von Montgomery. Seine gewaltlosen Demonstrationen beendeten die Apartheid in Nordamerika: Dr Martin Luther King. Baptistenpastor, Menschenrechtsaktivist, Friedensnobelpreisträger. Die letzten drei Minuten einer Predigt in Washington vor 250.000 Zuhörern machten ihn weltberühmt: „Ich träume von einer Menschheitsfamilie am Tisch des Friedens.“ Einen einzigen Abend seines kurzen Lebens verbrachte er in Ost-Berlin und – pflanzte den Keim jener DDR-Bürgerbewegung, die 1989 mit dem Mauerfall siegte.

Wir erzählen Kings atemberaubende Geschichte. Tauchen ein in die Soul- und Gospelmusik, die ihn inspirierte. Und fragen: Was ist aus seinem Traum geworden? Woher nahm er die Ideen und die Kraft für seinen Kampf? Was bedeutet aktiver christlicher Glaube heute?

 

 

Freitag, 05. April - 19:30 Uhr

Evangelische Kirche Wald – Solingen

 

Einlass ca. 19:00 Uhr

Tickets im Vorverkauf (www.solingen-live.de/online-tickets) zu 12 €

und an der Abendkasse zu 15€.

16.03.2019


Kalender

 

Losung für den 21.01.2021

Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen. 1.Mose 2,7

Johannes schreibt an Gaius: 

Mein Lieber, ich wünsche, dass es dir in allen Stücken gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht. 3.Johannes 1,2