Logo EKiR
Kultur in der Kirche Edgardo Rodo & Klaus Jakobi Latin-Jazz-Duo

Edgardo Rodo & Klaus Jakobi Latin-Jazz-Duo

KULTUR IN DER KIRCHE

Edgardo Rodo & Klaus Jakobi Latin-Jazz-Duo

Edgardo Rodo, bolivianischer Musiker und Komponist, und der Saxophonist Klaus Jakobi aus Solingen spielen neben Eigenkompositionen berühmte Jazz- Rhytmen, Bossa Novas, Cha Cha Chas, Boleros und Flamencos.

Freitag, 15. Juni 2018, 19:30 Uhr,
Evangelische Kirche Wald,
Walder Kirchplatz 1  42719 Solingen-Wald

Das Latin - Jazz - Duo
Edgardo Rodo - Gitarre, Gesang -  
&   Klaus Jakobi - Saxophon, Klarinette, Querflöte

Edgardo Rodo präsentiert mit seiner Stimme, der Gitarre und der Cajon seine Kompositionen. Die Bau-Steine seiner Musik sind die traditionellen Instrumente und Mythen seines Kontinentes, die Harmonien und Rhythmen der Alten Welt in Verbindung mit deren neuesten elektronischen Technologien.
Er erreicht in seinen Kompositionen ein Gleichgewicht zwischen dem Bolivianischen und den Elementen, die den Jazz prägen - alles ist ein einziges Ganzes, ein Werk aus einem Guss.
Seine Musik ist Ausdruck von Lebendigkeit und von tiefen Empfindungen.

Im Duo mit Klaus Jakobi aus Solingen entstehen neue Arrangements mit eigenen Emotionen.

Vom klassischen Studium der Klarinette kommend, hat Klaus Jakobi sich eingehend mit dem Saxophon und der Querflöte beschäftigt. Seine Leidenschaft gilt dem Jazz und der Improvisation.
Virtuos gelingt es Klaus Jakobi das Klangspektrum der klassisch eingeübten Spielweise durch seine experimentellen Elemente zu erweitern.  

Das Musiker - Duo ergänzt sich in der Spontanität und einer spielerischen Leichtigkeit getragen von einer Liebe zum Detail.

Sie schaffen es mit ihren lebendig pulsierenden, sinnlichen Klängen Begeisterung für die Musik aus Lateinamerika und Europa wachzurütteln.

Karten an der Abendkasse 15 €;
Reservierungen und Platzkarten unter thomas@niederhagen.de
Abendkasse ab 19.00 Uhr Einlass

15.05.2018


Kalender

 

Losung für den 21.01.2021

Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen. 1.Mose 2,7

Johannes schreibt an Gaius: 

Mein Lieber, ich wünsche, dass es dir in allen Stücken gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht. 3.Johannes 1,2